Öl auf 10 Wochenhoch

Ölpreis steigt auf Zehnwochenhoch

Die Ölpreise haben zur Wochenmitte erneut deutlich zugelegt. Die Notierung der Nordseesorte Brent stieg erstmals seit zehn Wochen über die Marke von 45 bis auf 45,30 Dollar und lag zuletzt mit einem Gewinn von 1,7 % bei 44,36 Dollar. Seit dem Montag, an dem Pfizer und Biontech einen Durchbruch in der Erprobung ihres Impfstoffs mitgeteilt haben, hat der Brent-Ölpreis damit 12,4 % zugelegt. Gestern kam hinzu, dass das American Petroleum Institute für die Woche auf den 6. November einen Rückgang der US-Rohölvorräte um 5,15 Mill. Barrel gemeldet hatte.

Ausbruchsversuch im S&P 500

Die US-amerikanischen Indizes proben zurzeit erneut den Aufstand und wollen einen Befreiungsschlag herbeiführen. Die Chance dafür steht gar nicht mal so schlecht.

Interessant ist daher ein Blick auf den Wochenchart des S&P 500. Der marktbreite Index hält sich Ende August in einer Rechtecks-Formation auf. Die Oberseite dieser Trading Zone bei 3.588 Punkten, welches auch gleichzeitig das Allzeithoch ist, sollte in den verbleibenden Tagen dieser Woche bezwungen werden.

Gleiches gilt für den Dow Jones Industrial. Allerdings gilt es, das Rekordhoch von Februar dieses Jahres hinter sich zu lassen.

Zuletzt wenig gefragt war die Technologiebörse Nasdaq. Vor allem die „Stay-at-home“-Aktien standen unter Druck und wurden gegen traditionelle Werte ausgetauscht. Der Nasdaq 100 hatte sich zuletzt von seiner Bestmarke gen Süden verabschiedet.

Bouhmidi-Bänder: DAX

Der DAX bleibt auch kurzfristig in einem intakten Aufwärtstrend. Der Volatilitätsrückgang im VDAX-NEW schiebt die Bouhmidi-Bänder peu-a-peu in Richtung vor der Hochs vor der aktuellen Situation. Charttechnisch erreicht der DAX im Bereich der 13.400 einen hartes Bollwerk. Das obere Bouhmidi-Band (68%) für heute bei 13.388 Punkte unterstreicht, das in diesem Bereich die Luft kurzf. dünn wird.

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top