Gold bar on stacks of gold bullions close up

Galoppierende Inflation und Geopolitische Unsicherheiten verhalfen dem sicheren Hafen bisher noch gar nicht zum Erfolg. Der Goldpreis liegt seit Jahresbeginn rund 10 % tiefer. Auch zeigen Daten der CFTC, dass sich die Netto-Positionen seit dem Hoch im März kontinuierlich abbauen. Jetzt kommen noch weitere Zinsanhebungen ins Spiel, die dem Goldpreis zusetzen. Charttechnisch wird derzeit um einen starken Unterstützungsbereich bei $1681 gekämpft. Eine Niederlage könnte den Goldpreis weiter in Richtung $1600 fallen lassen. Vorher gilt es den Pivot Support bei $1650 zu überwinden.   

Bouhmidi
Börsenbrief

Lerne, an der Börse zu handeln. Erhalte regelmäßig News und Analysen zu Indizes und weiteren Basiswerten. Kostenlos und ohne jede Verpflichtung.

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top