frankfurt, main, skyscraper

DAX Update: Sell in May and….?

(salahbouhmidi.de – Frankfurt am Main) – Nachdem der DAX am Montagmorgen mit 15.501 Punkten noch ein neues Allzeithoch erreicht hatte, kam es über zwei Tage zu einer Abwärtskorrektur. Die Gründe dafür könnten sowohl eine Gewinnmitnahme einiger DAX-Investoren sein, die das Allzeithoch nutzten, um ihre Gewinne zu realisieren, als auch die Angst vor den rasant steigenden Corona-Infektionszahlen und den damit einhergehenden Maßnahmen sein. Die Sorge vor der Ausbreitung der indischen Variante ist besonders groß.

Am Dienstag, 20.04, fiel der DAX bis unter die 15.150er Zone, die die untere Grenze der letzten Handelspanne bildet, in der sich der Kurs in den zwei Wochen vor dem Anstieg zum Allzeithoch bewegte.

Handelsspanne im Fokus

Im Laufe des heutigen Handelstags konnten die Bären den Kurs sogar bis unter 15.072 Zähler drücken, bis er dann, pünktlich zur Öffnung der US-Börsen, wieder nach oben zog. Die nötigen Impulse könnten die großen US-Indizes geliefert haben, die heute positiv in den Handelstag gestartet sind. Damit befindet sich der DAX aktuell wieder in der angesprochenen Handelsbreite, die es nun genau zu beobachten gilt. Bei einem weiteren Ausbruch an der Unterseite der Handelsspanne bei 15.150 Punkten ist die 15.100 Marke nicht mehr weit und wenn diese nicht gehalten werden kann, ist das nächste Ziel bei 15.000 Punkte. Sollten die Bullen es schaffen, den DAX stabil über der 15.150er Zone zu halten und einen Tagesschluss über 15.200 Punkten bewirken, wäre ein re-test der Widerstände in der 15.295/365 Zone gut denkbar.  Während der 20-EMA schon gebrochen wurde, würden in diesem Bereich auch die 50 und 100 – EMAs überschritten werden.  

DAX in Handelspanne – Chart (1H)

DAX in Handelspanne
DAX in Handelspanne – IG Chart

Willst du mehr über die Bouhmidi-Bänder erfahren und wie du sie im DAX anwenden kannst? Melde dich kostenfrei für meinen täglichen Börsenbrief an und erhalte täglich neue DAX-Tradingideen.

Sell in May and…?

Langfristig betrachtet befindet sich der DAX noch klar im Aufwärtstrend, aber Anleger müssen auch die Saisonale Entwicklung im Auge behalten. Die Börsenweisheit „Sell in May and go away“, die auf die überdurchschnittlich hoher Kapitalmarktrenditen in den Monaten Oktober bis April anspielt, könnte sich hier bewahrheiten und die Korrektur des DAX könnte seine saisonal schwache Phase eingeleitet haben.  

Die nächsten Tage werden hinsichtlich dieser Frage sehr interessant und ausschlaggebend für die weitere Entwicklung.  

DAX mittelfrisitger Aufwärtstrend – Chart (Täglich)

DAX im Aufwärtsrend
DAX im mittelfristigen Aufwärtstrend

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT TURBO24

Steht man auf der Verkäuferseite (Put) und meint, dass der DAX in Zukunft fällt, könnten Turbozertifikate von IG mit einer Knock-out-Level, oberhalb der gegenwärtigen charttechnischen Widerstandszone bei 15.550 Punkten interessant werden. Bullisch eingestellte Trader (Call) hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-out-Level unterhalb von 14.800 Punkten im Blick behalten.

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top