Der DAX Wochenausblick mit Bouhmidi-Bänder

Bouhmidi-Bänder: DAX-Wochenausblick

Der DAX konnte in der vergangenen Handelswoche kräftig hinzulegen. Der deutsche Leitindex konnte die Woche, mit einem Kursplus von über 8 Prozent abschließen. Zeitweise verzeichnete der DAX einen Wochenanstieg von 1000 Punkten.

US-Wahl sorgte für überraschenden Rückgang der Volatilität

Die Volatilität bleibt an den Aktienmärkten weiterhin hoch. Die US-Wahl konnte trotz ihrer Spannung, nicht für einen zusätzlichen Volatilitätsschub führen. Ganz im Gegenteil, unmittelbar nach dem Wahltag ging die Volatilität auf Basis des VDAX-NEW zurück. Das Angst- und Euphoriebarometer sank in der vergangenen Woche, um knapp 28 Prozent. Er schob den DAX damit kräftig an. Der kräftige Rückgang der Volatilität, ist nicht ohne erhebliche Schwankungen vorbeigezogen. Dies wird vor allem bei Hinzuziehung der Bouhmidi-Bänder deutlich.  

VDAX-NEW – Tageschart

Volatilitätsindex - VDAX-NEW fällt disese Woche um knapp 28%

Bouhmidi-Bänder wurden 9-mal getriggert

Das wir es weiterhin mit einer erhöhten Volatilität zu tun haben, wird durch die Bouhmidi-Bänder im DAX für die vergangene Handelswoche sehr deutlich. Wir haben neunmal die Bouhmidi-Bänder in dieser Woche berührt. Wovon zweimal lediglich das untere Bouhmidi-Band getriggert wurde. Der Test des unteren Bouhmidi-Band am 04.November und 06. November konnten hervorragend als Reversal nach einer leichten Schwäche gesehen werden. Nach beiden Tests setzte der DAX seinen Aufwärtstrend fort. Bei den restlichen sieben Fällen hat der DAX jeweils das obere Bouhmidi-Band angesteuert. Hier war auf Tagesbasis für den DAX oftmals Schluss, ehe er am Folgetag den Trend dann fortsetzte. Auch die restlichen sieben Fälle boten sehr kurzfristige Chancen an. Denn nach einem Test, konnte zumindest ein kleiner Pullback beobachtet werden.

DAX – Chart mit Bouhmidi-Bänder (15 Min)

Kursentwicklung der vergangenen Woche mit den Bouhmidi-Bändern. Ein Indikator für die Bestimmung der Volatilität im DAX.

Nächster Widerstandsbereich liegt um die 12.800 Punkte

Der EMA-21 und der MA-50 konnten im 15-Minutenchart in dieser Woche als Kaufimpulse innerhalb der Bouhmidi-Bänder gesehen werden. Immer wieder führten leichte Schwächephasen zu einem zeitweisen Test oder gar Durchbruch der genannten Glättungslinien, allerdings wurde die Schwäche immer in diesem Bereich gekauft. Am Freitag zogen sich die Durchschnitte nun enger zusammen. Dabei entwickelte sich im Tagesverlauf am Freitag eine bullische Keilformation. Vor dem Hintergrund das der RSI die Grenzschwelle bei 48.5 verteidigen konnte und der DAX sich nun in der Keilformation befindet ist eine weitere kurzfristige Fortsetzung der Rallye wahrscheinlich. Bei einem Ausbruch aus der Keilformation, könnte der DAX 30 als nächstes den wichtigen Dreh-und Angelpunkt bei 12.800 Punkten ansteuern.

Der DAX ist saisonal im Schlussquartal am stärksten. Erfahre mehr über die saisonalen Muster im DAX.

Bouhmidi-Bänder: Erwartete Schwankungsbreite für Montag, 09.11.2020

Auf Basis der für Montag ermittelten Bouhmidi-Bänder liegen Morgen die nächsten Widerstandszonen bei 12662,60 (Oberes Band – 68%) und 12845,18 (oberes Band – 95%). Unterstützend wirken die Bereiche bei 12297,44 und 12114,86. Hier befinden sich die unteren Bouhmidi-Bänder (68% & 95%). Ein Blick auf die erwartete Schwankungsbreite für die nächsten 30 Tage verdeutlicht die erhebliche gegenwärtige Schwankungsbreite. Mit einer Wahrscheinlichkeit von 68% wird der DAX, um bis zu 1000 Punkte in den kommenden 30 Tagen schwanken. Zu 95% wird der DAX sogar binnen der nächsten 30 Tage, um bis zu 2000 Punkten schwanken können.  

Bouhmidi-Bänder

Erwartete Schwankungsbreite auf Basis der Bouhmidi Bänder für den DAX

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top