Der DAX Wochenausblick mit Bouhmidi-Bänder

DAX30: Turnaround Tuesday?

Auf dem Frankfurter Börsenparkett geht es weiter gen Süden. Der DAX30 liegt fast 1000 Punkte niedriger als noch vor 14 Tagen.

Der Broker IG taxiert zur Stunde den DAX30 auf 12165 Punkte. Damit liegt der Aktienindex rund 0,20 Prozent tiefer. Hoffnung auf Besserung geben momentan die vorbörslichen Kurstände der US-Märkte. Diese legen nach den Verlusten vom Montag leicht wieder zu.

Wichtige Gesprächspunkte:

  • Coronasorgen belasten die Aktienmärkte
  • Positive Impulse aus den USA erwartet
  • Kurzfristige Gegenbewegung längst hinfällig

Die Sorgen vor einem zweiten Lockdown und die bevorstehende US-Wahl treiben die Volatilität weiter an und sorgen für einen wackeligen Wochenstart. Positive Impulse aus den USA am Nachmittag könnten den DAX30 am Ende doch noch zu einem Turnaround Tuesday verhelfen. Charttechnisch ist kurzfristig eine Gegenreaktion längst überfällig.   

DAX Chart (15 Min) – Heutige Bouhmidi-Bandbreite

DAX mit Bouhmidi-Bänder Indikator
Quelle: Tradingview

DAX tendiert innerhalb der Bouhmidi-Bandbreite

Die Volatilität im DAX scheint bisher leicht zurückzugehen. Der deutsche Aktienindex bewegt sich innerhalb der heute erwarteten Bouhmidi-Bandbreite und konnte schon im 15 Minuten-Chart ein leichtes Umkehrsignal verzeichnen. Gelingt es im weiteren Verlauf die temporäre Widerstandszone bei 12200 Punkten sowie den 21-EMA zu brechen, könnten weitere Aufwärtsimpulse freigesetzt werden, die den DAX weiter anschieben.

Kurzfristiges Tagesziel

Kurzfristiges Tagesziel bleibt dabei vorerst das obere Bouhmidi-Band bei 12391 Punkten. Hier auf den gestrigen Verlaufshochs könnte vorerst Schluss sein.

Der DAX befindet sich nun mehr fast 1000 Punkte unter seinem letzten Hoch vom 12.Oktober bei 13151. Auffällig hierbei ist das der DAX im Tageschart gegenwärtig zwischen dem 200-EMA und dem 200-SMA tendiert.

DAX Chart (Täglich)

DAX tendiert zwischen Durchschnitten

Turnaround-Tuesday?

Erst ein Ausbruch aus der „Handelsspanne“ dürfte für eine weitere konkrete Richtungsveränderung sprechen. Fällt der DAX unterhalb des SMA-200 bei 12031 Punkte drohen weitere Verluste. Momentan konnte ein erster Testversuch vereitelt werden.

Ein Ausbruch allerdings über dem EMA-200, könnte unsere Turnaround-Tuesday-These bestätigen und mit Hilfe der US-Märkte zumindest ein Teil der gestrigen Verluste wieder gutzumachen.

Umsetzungsmöglichkeitmit Turbo24

Mithilfe der Bouhmidi-Bänder können passende Turbo24-Zertifikate identifiziert werden. Steht man kurzfristig auf der Verkäuferseite (Put) und meint, dass der DAX30 in Zukunft fällt, könnten Turbozertifikate von IG mit einem Knock-out-Level, oberhalb des heutigen oberen Bouhmidi-Band bei 12391 interessant werden. Bullisch eingestellte Trader (Call) hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-out-Levels unterhalb des heutigen zweiten unteren Bouhmidi-Bands 11962 Punkten kurzfristig im Blick behalten.

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top