US-Berichtssaison im Überblick

Die Großbanken läuten ab heute die Berichtssaison ein. Kurz vor der Berichtsaison konnten wir noch
am Freitag eine kleine Vorrallye der Finanzwerte sehen. Die Konsensschätzungen der Analysten für
Finanzwerte sind in den vergangenen Monaten alle stark reduziert worden. Beispielsweise liegt der
Analystenkonsens von Goldman Sachs für den Gewinn je Aktie in Q2 bei 3,82 USD. Im
Vorjahresquartal lag dieser noch bei 5,81 USD. Wenn die Banken in dieser Woche besser als
erwartete Ergebnisse für Q2 zeigen, könnte dies zu einer weiteren euphorischen Rallye der
Aktienmärkte beitragen.

Ausblick: Wells Fargo

Fundamental sieht es zunächst nicht gut aus für die Bank aus San Francisco. Die Konsensschätzungen
der Analysten sind stark reduziert wurden. Im letzten Jahr gab es noch in Q2 einen Gewinn je Aktie
von 1,30 USD. In diesem rechnen die Analysten mit einem Gewinn je Aktie von – 0,23 USD. Jede
Überraschung könnte der Aktie Auftrieb geben auch noch so klein. In den vergangen vier Wochen vor
der Bekanntgabe fiel der Kurs um rund 9%.

Charttechnisch befindet sich die Aktie an der Unterseite ihrer aktuell aktiven Handelsspanne. Mit
einer leichten Aufwärtstendenz, die durch eine anhaltende relative Stärke (RSI > 48.5) bestätigt wird.
Der Aufwärtsimpuls von Mai konnte durch die Verteidigung der Aufwärtstrendlinie am Freitag bei
23,75 USD vorerst aufrecht gehalten werden. Gelingt es im weiteren Verlauf den Wochenpivotpunkt
bei 25,23 $ zu verteidigen, könnte mit neuen bullischen Impulse bis zunächst 32,09 $ gerechnet
werden. Erst ein Ausbruch aus der Handelspanne und die anschließende Überwindung des Doppel-
Tops bei 33,91 USD könnte weitere Signale freisetzen. Wird jedoch die Aufwärtstrendlinie
preisgegeben, könnte die Reise rasch gen Süden gehen. Dabei stützen an der Unterseite die Pivot-
Supports bei 22,51$ / 21,13$ den Kurs des Banktitels.

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top