Saisonalität: USD/JPY – Japanischer Yen

Der japanische Yen ist mit Abstand die meistgehandelte asiatische Währung und wird von vielen als Proxy für die zugrunde liegende Stärke von Japans verarbeitender und exportorientierter Wirtschaft angesehen. Der japanische Yen fungiert ähnlich wie der Schweizer Franken auch als sicherer Hafen in unsicheren Zeiten.  

Wann ist die Saisonalität für USDJPY positiv?

Der US-Dollar wertet durchschnittlich über die vergangenen 30 Jahre tendenziell von Mitte März bis Anfang April um durchschnittlich + 1,27% auf. Ein starkes positives saisonales Muster zeigt der USD/JPY in Form einer Jahresendrallye. Im Zeitraum zwischen Anfang November bis zum Ende des Jahres weist das Devisenpaar eine historische Durchschnittsrendite von +2,22% auf.  

Wann ist die Saisonalität für USDJPY negativ?

Der USD/JPY weist historisch ein sehr markantes bärisches Muster auf. Ab Anfang April bis Ende Oktober gibt der US-Dollar historisch gegenüber dem japanischen Yen deutlich nach. In den vergangenen 30 Jahren verliert der US-Dollar durchschnittlich -3% gegenüber den Yen. Der schlechteste Monat für den USD/JPY ist historisch gesehen der August.

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top