Saisonalität: USD/CHF – Schweizer Franken

Der Schweizer Franken gilt ähnlich, wie der japanische Yen als sichere Häfen unter den Währungen. Die neutrale Charakter der Schweiz spiegelt sich auch am Devisenmarkt wieder. In Krisenzeiten wird der Franken gerne angesteuert. Der Franken ist die sechst meistgehandelte Währung der Welt.

Wann ist die Saisonalität für USDCHF positiv?

Es kann ein positives historisches Muster beim USD/CHF in den Monaten Juni und Dezember beobachtet werden. In den vergangenen 30 Jahren kommt der USD/CHF im Juni auf eine durchschnittliche Rendite von +1,06%. Im Dezember sogar auf eine Durchschnittsrendite von +1,52%.

In den vergangenen 30 Jahren kommt das Devisenpaar im Zeitraum zwischen Ende Mai bis Mitte August auf eine durchschnittliche Performance von +2,34%. Ab Mitte November bis Ende Dezember können wir einen ähnliches Muster erkennen, mit einer historischen Durchschnittsrendite von +2,03%. In den letzten 10 Jahren fällt darüber hinaus auf, dass der Januar an Stärke gewinnt. Im Durchschnitt kommt der Januar in den vergangenen 10 Jahren auf eine durchschnittliche Rendite von +1,29%

Wann ist die Saisonalität für USDCHF negativ?

Der Spruch „Sell in May and go away” trifft historisch auf den USD/CHF zu. In den vergangenen 30 Jahren wertet der US-Dollar im Mai gegenüber den Schweizer Franken im Durchschnitt um -0,52% ab. Auffällig ist auch der Zeitraum zwischen Mitte August bis Mitte November. In diesem Zeitraum gibt der US-Dollar in den letzten 30 Jahren im Durchschnitt um -2,21% nach.

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top