Saisonalität EUR/USD – Euro

EURUSD ist das meistgehandelte Währungspaar weltweit. Unter den wichtigsten Währungen ist der Euro die jüngste. Mit dem Vertrag von Maastricht von 1992, einigten sich die EU-Mitgliedstaaten auf eine künftige Einführung einer Gemeinschaftswährung. Der Euro wurde dann 1999 zunächst als Buchgeld und dann anschließend am 1. Januar 2002 als Bargeld eingeführt.

Wann ist die Saisonalität für EURUSD positiv?

Der EUR/USD zeigt ein positives saisonales Muster in den Monaten April, Juni, Juli und Dezember. Das Währungspaar weist eine kleine „Sommerrallye“ zwischen Ende Mai bis Ende September auf. In diesem Zeitraum steigt der EUR/USD im historischen Durchschnitt um rund 1,6%.    

Wann ist die Saisonalität für EURUSD negativ?

Das erste Quartal ist historisch gesehen tendenziell schwach. In den vergangenen 20 Jahren kommt es tendenziell zu einer Abwertung des Euros gegenüber dem US-Dollar. Das Devisenpaar gibt im Durchschnitt in diesem Zeitraum um -1,73% nach. Auch in den Zeiträumen zwischen Ende April und Ende Mai (-0,52%), wie auch zwischen Mitte Oktober und Ende November (-1,52%), ist historisch ein fallendes Muster zu erkennen.

Pin It on Pinterest

Share This
Scroll to Top